Sonntag, 4. Juni 2017

[Sunday Talk] Vom Abistress und dem beflügelnden Gefühl ein freier Mensch zu sein


Huhu! ^^

So, da heute mal nicht soo schönes Wetter ist, sitze ich jetzt drinnen und verfasse ich diesen Post.


Wobei ich sagen muss, das wir hier relativ schönes Wetter haben im Vergleich zum Rest Deutschlands. Zwar wurden für uns immer wieder Gewitter und Unwetter angesagt, aber bis auf etwas Regen letzte Nacht ist alles an uns vorbeigezogen. Darüber bin ich ja echt froh, vor allem, da ich ja jetzt theoretisch den ganzen Tag Zeit habe und nicht mehr in der Schule hocken muss. So kann ich das schöne Wetter draußen richtig genießen! ^^

Na ja, blabla, ich hatte euch ja im letzten Monatsrückblick gesagt, ich würde euch allen gerne erzählen, was in den Monaten, in denen ich abwesend war, alles so passiert ist, und was ich die folgenden Monate alles vorhabe.
Ist also weniger buchbezogen sondern eher persönlich, aber vielleicht interessiert euch das ja auch. Wenn nicht, ist mir das auch egal.



Also, ich denke, ich fang am besten mit dem ganzen Abitur-Brumborium an.

Meine Abifächer waren (sind?) Deutsch und Englisch als LKs, Mathe als drittes Fach und Geschichte als viertes (mündlich). Mit den ersten drei Fächern bin ich nach wie vor zufrieden - wobei, nachdem ich zwei Jahre lang das ertragen musste, was sich bei uns Lehrerin schimpft, hätte ich wohl doch besser einen Kunst-LK gewählt statt Englisch. Das kann ich mindestens genauso gut, Mathe (was dann Pflicht ist, wenn man Kunst wählt) hab ich ja ohnehin als Abiturfach, und ich hätte viel mehr Spaß gehabt. Andererseits wäre ich dann jetzt auch nicht so eng mit einigen meiner Freundinnen befreundet und ich wäre nicht nach England gekommen. Hat alles so seine Vor- und Nachteile.

Obwohl, wenn ich darüber nachdenke, hat Geschichte eigentlich gar keine Vorteile. Kinder, egal was ihr macht, wählt Geschichte nicht ins Abi!  Unter gar keinen Umständen!!
Es ist jetzt nicht so, als hätte ich keinen Spaß an Geschichte, im Gegenteil, ich finde das alles super interessant und so weiter. In der EF hatte ich Geschichte auch schon schriftlich und in meiner schlechteste Klausur hatte ich 90/100 Punkten, also eine glatte 1. Aber zur Q-Phase hin hatten wir dann einen Lehrerwechsel und diese Person kommt vermutlich direkt aus der Hölle
Erst einmal das hat mir dann den Spaß am Geschichtsunterricht genommen. Dazu kommt dann noch dass die Abiturvorgaben für Geschichte so viel  sind! Vor allem, wenn man das mündlich hat. Bei schriftlichen Klausuren kann man ja zur Not noch auf Lücke lernen, weil man da die Auswahl hat, oder man kann sich was aus den Fingern herbeisaugen, aber das geht ja alles im Mündlichen nicht so gut (wobei ich da auch improvisiert habe, aber dazu später).
Kurz gesagt: Ich habe es bereut, nicht Philosophie genommen zu haben. Vor allem, da mein Lehrer mich sogar gefragt hat, wieso ich das nicht schriftlich hätte, meine Texte seien immer so toll. 
Mit Geschichte war ich also gar nicht zufrieden. Well, well, hinterher weiß man´s immer besser...
Jetzt bin ich nur froh, dass man in der Mündlichen nicht in die Nachprüfung kommen kann, weil die ja auch mündlich sind und zwei Mal mündlich macht ja reichlich wenig Sinn.

Die erste Klausur, die ich dann geschrieben habe, war Deutsch Ende April. 
Eigentlich mag ich Deutschklausuren, weil man dafür nie so richtig lernen kann/muss, entweder man kann´s oder man kann´s nicht, das gleiche gilt für Englisch.
Und ich hätte für die drei Auswahlklausuren auch wirklich nicht so viel machen müssen, wie ich gemacht habe (ich habe meine Handouts durchgelesen), aber worüber ich mich heute noch aufrege: Es stand kein Gedicht zur Auswahl?! 


Was habe ich mich da gefreut.... -.-'
Vor allem, da ja bis jetzt immer ein Gedicht da war, und ausgerechnet da, wo ich Abi mache, gibt´s kein Gedicht. Ich hätte nämlich mit Leichtigkeit mindestens 13 Punkte in einer Gedichtsanalyse bekommen, weil ich das einfach kann,  besser als alles andere. Vor allem kann man da ja in einer bestimmten Epoche immer das Gleiche schreiben.
Aber es kam ja kein Gedicht dran (nur im GK), also musste ich mich für etwas anderes entscheiden. 
Eine der drei Klausuren war über Sprache, die hab ich direkt weggelegt, weil ich dieses Thema einfach kacke finde, macht keinen Spaß usw. Dann hatte ich noch eine, bei der es in der zweiten Aufgabe um Kafkas "Proceß" ging, der Text dazu war einer von Umberto Eco. Die Aufgabenstellung war extrem einfach, und eigentlich hätte ich die Klausur ohne zu zögern sofort genommen, wäre der Text nicht knapp 90 Zeilen lang gewesen, was zum Analysieren natürlich extrem viel ist, besonders wenn man noch eine zweite Aufgabe hat, die in etwa gleich gewertet wird.
Also habe ich mir die dritte Klausur noch angeguckt, bei der es um eine Szenenanalyse eines Dramas ging, und in der zweiten Aufgabe sollte man die Hauptfigur mit Gretchen aus Goethes "Faust" vergleichen. Auch die Aufgabenstellung war ein Geschenk, aber ich habe dieses dämliche Drama einfach nicht verstanden. Bspw. dachte ich, die Figur (ich habe ihren Namen vergessen) drohe damit ihren Vater umzubringen, aber meine Freundin, die diese Klausur genommen hat, sagte mir, der Vater der Figur wolle sie umbringen. Also das genaue Gegenteil, weshalb ich echt froh bin, dass ich dann den Text von Eco genommen habe, da das so ja eine totale Katastrophe geworden wäre.

Dieser Text, für den ich mich dann also entschieden habe, war auch super einfach zu verstehen und man hat echt viel dazu herausgefunden. Ihr könnt euch jetzt bestimmt schon denken, wie das dann geendet hat, wenn man bei einem langen Text viel findet oder?
Jedenfalls bin ich mit der ersten Aufgabe erst eine halbe Stunde vor Abgabe fertig geworden und musste mir dann noch ganz schnell was zur zweiten Aufgabe überlegen. Das sah dann am Ende so aus, dass ich zu Aufgabe 1 etwa 10 Spalten geschrieben habe und zu Aufgabe 2 bloß 2, was natürlich nicht so gut ist, wenn beide Aufgaben gleich gewichtet sind... 
Das ist also im Großen und Ganzen nicht ganz so gelaufen wie ich gehofft hatte, vor allem da Deutsch ja meine Stärke ist. Wenn ich Glück habe, bekomme ich für den zweiten Teil noch etwa die Hälfte der Punkte...
Was ich auch echt hoffe, da ich nicht in die Nachprüfung will. Meine Vornote in Deutsch waren 13,5 Punkte, was heißt, dass ich schlechtestens 10 Punkte, also eine 2- schreiben darf, damit ich nicht in die Abweichungsprüfung muss. Hoffen wir, dass das gereicht hat... o.o

Englisch war dann meine zweite Klausur, die auch nur drei Tage später stattgefunden hat. 
Damit hatte ich kein Problem, da ich dafür in etwa genauso "viel" lernen musste, wie für Deutsch. Ich war also ganz froh, dass ich zwei von vier Prüfungen direkt in einer Woche abhaken konnte.
Diese Klausur ist um Einiges besser gelaufen als Deutsch, aber auch hier kam mein Wunschthema nicht dran. Ich hatte auf etwas von Shakespeare gehofft, vorzugsweise ein Sonett, wobei ich dann auch mindestens 13 Punkte geschafft hätte, aber dazu kam dann natürlich nichts dran.
Wir hatten einen literarischen Text und einen Sachtext zur Auswahl, die beide sehr leicht zu verstehen und zu analysieren waren, und auch die Aufgaben fand ich recht einfach. Ich habe mich dann für den literarischen Text (ein Auszug aus einer Dystopie) entschieden, weil ich schon so oft Sachtexte analysiert habe, da hatte ich einfach überhaupt keine Lust zu.
In einer Englisch-Klausur (zumindest im LK, ob das im GK auch so ist, weiß ich nicht) muss man ja eine Mediation machen und dann zu einem Text Summary, Analysis und Comprehension, was in knapp 4-5 Stunden, je nachdem, ob man die Auswahlzeit von 30 Minuten vollständig ausnutzt, auch gut zu schaffen ist.
Ich hatte auch so gut wie keine Zeitprobleme und habe alle Aufgaben bearbeitet, aber bei der Comprehension, die ich als letztes gemacht habe, musste ich mich dann leider kürzer fassen als ich eigentlich wollte (ihr wisst, wie schwer das für mich ist.. xD), weil wir schon abgeben mussten. Ich hätte da also noch viel mehr schreiben können und auch mein Ende ist nicht das beste, aber das Nötigste konnte ich mit einbeziehen. Nicht ideal, aber definitiv besser als es in Deutsch gelaufen ist!

Fünf Tage später habe ich dann Mathe geschrieben. 
Für Mathe muss man auch nicht wirklich lernen, wenn man die Themen im Unterricht gut verstanden hat. Dann geht es da eher um Wiederholen und Auffrischen, da man ja vor allem die Themen aus der Q1.1 größtenteils schon wieder vergessen hat, zumindest das, was nicht immer wieder aufgegriffen wird wie bestimmte Teile aus der Analysis.
Mathe ist zu meiner großen Überraschung am besten gelaufen. Das einzige Thema, das ich nicht soo gut beherrscht habe, war Vektoren und genau das haben unsere Lehrer glücklicherweise herausgestrichen. Wir mussten in dem Teil, in dem Hilfsmittel erlaubt waren (d. h. Taschenrechner und Formelsammlung) bloß eine Aufgabe zur Analysis (mit e-Funktionen) und eine zur Stochastik (aber keine Übergangsmatrizen) machen, worüber ich sehr glücklich war, da ich beides ganz gut konnte.
Auch den hilfsmittelfreien Teil, den ich normalerweise immer in den Sand setze, habe ich da ganz gut hinbekommen. Da hat die Landesregierung ihren Job ausnahmsweise mal echt gut gemacht. xD
Davor hatte ich in Mathe nämlich am meisten Angst: Dass Düsseldorf seinen Job mal wieder verkackt und uns unlösbare Aufgaben schickt. Ich kann mich noch an einen Jahrgang erinnern, wo der GK im Mathe-Abi LK-Aufgaben bekommen hat, und sowas kommt öfter vor. 
Aber der Fall ist ja glücklicherweise nicht aufgetreten und ich bin mit meiner Matheklausur recht zufrieden.

Natürlich heißt das alles jetzt nicht, dass ich Deutsch verkackt habe und Mathe wird 15 Punkte, das kann auch genau andersherum sein. Mein Bauchgefühl ist bei sowas nicht allzu zuverlässig.. xD
Wie meine Klausuren gelaufen sind, erfahre ich allerdings erst in knapp zwei Wochen, am 20.06.
Bis dahin muss ich noch warten und hoffen, dass ich nicht eine Woche später in die Abweichungsprüfungen muss.
Ich könnte auch freiwillig in die Nachprüfung, wenn mir nur wenige Punkte zu einem besseren Schnitt fehlen, aber ob ich das dann mache, mache ich von meinem Schnitt und dem Fach ab. In Mathe gehe ich auf gar keinen Fall in eine mündliche Prüfung, ich bin ja nicht wahnsinnig.

Ja, und vor knapp einer Woche erst, nämlich am 30.05., hatte ich dann um 17 Uhr meine mündliche Prüfung in Geschichte.
Erst einmal war ich davor mega aufgeregt. Diese blöde Warterei ist wirklich schlimmer als die Prüfung an sich, wenn man erstmal vor den Lehrern sitzt, bekommt man sowieso nix mehr mit.
Tja, und als ich dann im Vorbereitungsraum war, hatte ich eine halbe Stunde Zeit, meinen 60-zeiligen Text zu analysieren, ihn in den historischen Kontext einzuordnen und dann noch zu einem Zitat Stellung zu nehmen. Das alles habe ich in der kurzen Zeit natürlich nicht hinbekommen, ich bin noch nicht einmal mit der ersten Aufgabe fertig gewesen, als ich dann schon abgeholt und in den Prüfungsraum gebracht wurde. 
Mit dem Thema des Textes war ich ganz zufrieden, es ging darum, inwiefern die Beurteilung der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg, das Ende dessen sei für Deutschland eine "Stunde 0", also ein Neuanfang, gewesen, stimmt. Alles kein Problem, wäre der Text nur nicht so lang gewesen (eine Schülerin aus einer anderen Gruppe im gleichen Kurs hat einen Text bekommen, der etwa eine halbe Seite kürzer war, was umso unfairer ist, da die Texte in der mündlichen Prüfung von den Lehrern gestellt werden).
Ich saß also da, an sich schon total aufgeregt und dann noch dadurch verunsichert, dass ich ja gar nicht fertig gewesen bin und völlig unvorbereitet war, und habe dann meine erste Aufgabe heruntergestottert. Als ich dann damit fertig war, habe ich um ein paar Sekunden Zeit gebeten, um meine Gedanken zu sammeln (was ja legitim ist, außerdem musste ich mir erst einmal etwas ausdenken, was ich jetzt sagen will), meine eine Lehrerin, die mitgeprüft hat (sind ja immer drei Prüfer), ich könne auch schon direkt mit Aufgabe 3 anfangen, da ich nur noch 2 Minuten hätte. 
Fand ich ja dann auch ganz geil, dass die mich nicht vorher schon gestoppt haben, was sie durchaus hätten machen können.


Tja, und da ich Aufgabe 3 ebenso wenig vorbereitet hatte, wie Aufgabe 2, habe ich dann auch gesagt, dass ich dazu nicht mehr gekommen bin, woraufhin die Lehrer dann meinten, ich solle einfach meine eigene Meinung dazu sagen (was im Prinzip auch die Aufgabe war, wie mir dann hinterher aufgefallen ist, logisch bei einer Stellungnahme, aber da bin ich in dem Moment nicht drauf gekommen). Dann habe ich einfach irgendwas erzählt, was mir gerade so in den Sinn gekommen ist, aber ich glaube, das war auch nicht allzu dumm.
Tja, der erste Teil der mündlichen Prüfung, in dem man einen Text vorstellen muss, ist also nicht ganz so gelaufen, wie ich es mir gewünscht hätte, aber ich war froh, als ich damit fertig war.

Jetzt kam ja noch der zweite Teil, das Prüfungsgespräch, von dem ich mir eigentlich erhofft hatte, dass ich da wieder ein bisschen was rausreißen kann.
Aber, weil meine Lehrerin, wie bereits erwähnt, direkt aus der Hölle stammt, hat sie mich genau zu dem Thema befragt, von dem ich gehofft hatte, das ausgerechnet das nicht drankommt: Industrialisierung.
Ich hasse das Thema, nicht weil ich das nicht kann, sondern einfach weil´s blöd ist. Manche Themen sind einfach kacke und das ist genau so eins. Ich hätte viel lieber was zu Bismarck oder von mir aus auch BRD/DDR erzählt aber neiiiinn...


Und dann hat die auch noch eine Frage so richtig blöd gestellt, dass ich die gar nicht verstanden habe, und bestimmt zehn Mal nachgefragt habe, was sie denn jetzt meint. Das hat mich dann natürlich noch mehr verunsichert und ich war quasi blank. Dann, weil ich gar keine Ahnung mehr hatte, hab ich einfach irgendwas erzählt und mich auch gar nicht durch die Lehrer unterbrechen lassen, sodass ich solange weiterschwafeln konnte, bis die Zeit vorbei war.
Die haben mich dann auch reden lassen, was mich ein wenig beruhigt hat, da das ja bedeutet, dass man nicht totalen Mist erzählt.

Als die Prüfung um halb sechs vorbei war, war mir schwindelig von dem ganzen Adrenalin.
Bis zehn vor sieben mussten wir dann auf unser Ergebnis warten und ich habe für das ganze Schlamassel am Ende 9 Punkte, also eine 3+ bekommen.
Das sind die Mindestanforderungen, die ich an mich gestellt habe, mit denen ich auch eigentlich ganz zufrieden bin, vor allem weil ich, bis auf Aufgabe 1 die komplette Prüfung improvisiert habe. Aber das ist natürlich trotzdem ärgerlich (vor allem, wenn man bedenkt, dass der Liebling unserer Lehrerin, dem ebenfalls eine ganze Aufgabe fehlte, 15 Punkte, also eine 1+ bekommen hat, wo man sich ja fragt, wie das denn bitte möglich ist, wenn man eine ganze Aufgabe nicht hat...).
Ich versuche also, mich nicht allzu sehr darüber zu ärgern, dass die Prüfung nicht so gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht hätte, denn jetzt bin ich FREI WIE EIN VOGEL  und kann die nächsten vier Monate mit Nichtstun genießen und mich darüber freuen, dass ich nie wieder Schule habe.

Und wisst ihr, was ich in der Zeit alles machen werde?

Party hardy.





Am 07.07. ist mein Abiball, worauf ich mich schon mega freue. Und noch viel besser: am 09.07. werde ich endlich 18 und ich feier rein, was heißt, dass ich von Freitag bis Sonntag nichts anderes machen werde als feiern WOOHOOOWOHOO!!!
Yass bitch.
Zwischendurch werde ich mich dann so ein bisschen um Uni und sowas kümmern, da ich ja nach der Schule gerne Jura studieren möchte. Dieses Wochenende ist in Düsseldorf an der HHU Tag der offenen Tür und das guck ich mir dann mal an. 
Ende August bis September bin ich dann mit meiner Oma 10 Tage auf Mittelmeerkreuzfahrt, worauf ich mich jetzt schon unglaublich freue. Ich werde nicht nur Rom sehen, sondern auch Pompeji und den Vesuv besteigen!
Das ist nochmal umso toller, da wir ja in Latein (hach, Lateinunterricht. Das einzige, was ich an der Schule wirklich vermissen werde. :( Und das meine ich diesmal völlig ohne Sarkasmus, ganz ehrlich!) den Bericht des jüngeren Plinius über den Vesuvausbruch 79 n. Chr. gelesen haben, und das guck ich mir dann an. :P
Und Cocktails gibts auch auf dem Schiff. Was will man mehr?


Jahaa, und wisst ihr, was mich noch freier macht, als ich schon bin? Der Führerschein.

Den hab ich zwar noch lange nicht, habe gerade mal 6/14 Theoriestunden besucht, aaaber ich habe schonmal den Anfang. 
Die Theorie ist auch gar nicht so schwer, damit werde ich wohl kein Problem haben. Aber da ich ja etwas  tollpatschig bin, bin ich schon gespannt auf meine erste Fahrstunde. xD
Na ja, im Notfall bin ich haftpflichtversichert.

Ansonsten werde ich meine freie Zeit wohl damit verbringen, mit meinen Freunden das schöne Wetter zu genießen, zu lesen und zu bloggen (ich habe mal nachgezählt: 29 Rezis sind offen... Aber zu den meisten habe ich schon Notizen, nur noch nicht zu den Büchern, die ich vor Kurzem beendet habe.. xD). Ein bisschen Frühjahrsputz (also Sommerputz) in meinen Bücherregalen muss auch mal sein, das aber erst nach den ganzen Rezis, sodass ich die REs schön ordentlich da einsortieren kann, wo sowieso kein Platz ist.

 

Und ich werde wohl auch viele Regentage und Nächte (also immer, wenn ich nicht im Garten sitzen kann) damit verbringen, meine Serien zu schauen (allen voran Supernatural ♥)!
Ich habe vor Kurzem auch die 6. Staffel Game of Thrones beendet (holy guacamole war das vielleicht nervenaufreibend. Vermutlich sogar noch schlimmer als meine mündliche Prüfung) und warte jetzt wie auf heißen Kohlen auf die 7. Staffel.


Aber das führe ich jetzt nicht noch weiter aus, sonst wird der Post nochmal doppelt so lang. Da schreibe ich lieber die Tage einen eigenen Beitrag zu, was ich sowieso schon länger mal tun wollte. ;)


Ende. Puh.
Das ist wohl einer meiner längsten Posts gewesen, I´m so sorry, und much respect für all die, die bis hierhin durchgehalten haben. Das alles musste mal gesagt werden.
Ich schenk euch allen ein virtuelles Eis. ♥

Habt ihr euer Abi auch gemacht oder werdet es bald machen?
Was waren eure Abifächer/werden es voraussichtlich sein und wie sind eure Prüfungen verlaufen bzw. wovor fürchtet ihr euch am meisten?
Was denkt ihr, ist das beste an der Zeit nach der Schule?
Wie habt ihr diese Zeit verbracht/wollt sie verbringen?
Was habt ihr für die Zukunft geplant?

Teilt mir eure Gedanken dazu gerne mit (ich kann auch jetzt wieder antworten xD Ich weiß allerdings immer noch nicht, was das Problem war...)!
GLG ♥♥♥



Kommentare:

  1. Hey Sofia =)
    Danke für den Respekt :D
    Hab auch jetzt Abi geschrieben (mündliche steht mir noch bevor^^ Religion, wird schon werden :D) und jup, ich habe keinen Plan wie es wirklich gelaufen ist (kriege am 16. meine Noten^^)
    Deine Ansprüche sind ja der Wahnsinn, meine Erwartungen waren mehr Hoffnungen, dass es okay gelaufen ist :D
    Ich habe hilfsmittelfrei total, sorry ich kann's nicht anders sagen, verkackt. Und das mit deiner Geschichtslehrerin ist echt übel, ich kam zum Glück mit meinen Lehrern klar :3
    Latein-Unterricht werde ich auch mega vermissen & bin sehr neidisch auf die Überprufung von Plinius :D
    Habe Latein sogar im Abi geschrieben (anstatt Deutsch) und bin deswegen immer noch mega happy, weil die Klausur echt ging :D
    Noch viel Spaß beim Führerschein machen (mache selbst seit knapp 4 Monaten die Straßen unsicher) :)

    LG ♥
    Anna
    PS: Deine Gifs sind echt geil :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna!

      Immer gerne.

      Das schaffst du! Und ist bestimmt auch gut gelaufen. Man kann das immer so blöd einschätzen, oder? xD

      Ja, das ist so mein Problem, ich setze mir immer so hohe Anforderungen und wenn mal was nicht klappt, ist alles kacke. :'D

      Mit den meisten meiner Lehrer bin ich auch klargekommen, außer halt mit ihr. Wobei das bei ihr auch immer eher so war, dass meine Freundin und ich uns im Unterricht immer über das lustig gemacht haben, was sie gesagt hat, meistens dann auch nicht unbedingt allzu leise, sodass sie mit Sicherheit einiges davon mitbekommen hat. Wahrscheinlich hat sich das dann hinterher auch auf unsere Noten ausgewirkt.. Aber das war es definitiv wert xD

      Ja, den haben wir übersetzt, weil keiner von uns das im Abi hatte und wir auch nur 4 Leute waren, von daher mussten wir uns nicht groß an irgendwelche Vorgaben halten. Und unser Lehrer war auch immer ziemlich locker drauf, sodass wir im Prinzip immer das machen konnten, worauf wir Lust hatten. Hach, was werde ich diesen Kurs vermissen. Es tut schon weh, davon Inder Vergangenheit zu reden... D:

      Danke, in der Praxis werde ich das Glück wahrscheinlich auch brauchen xD
      Dir selber auch noch viel Glück und viel Spaß beim Autofahren ;)

      LG zurück ❤️

      PS: Ja ich weiß xD

      Löschen
  2. Jetzt, wo wir alles hinter uns haben, und Deine Noten offensichtlich gut genug sind für den NC, brauchst Du ja keinen Gedanken mehr an diese Frau zu verschwenden. Ich hasse sie auch abgrundtief, dabei hatte ich das letzte Mal in der 9. mit ihr Unterricht. Da hatte ich sogar mit meinem LK Lehrer (u kno who I mean) mehr Glück! War im Rückblick betrachtet sogar gar nicht so übel, entspannend, und trotzdem gute Noten. Wer soll sich da beschweren? Oh well.

    P.S. ich liebe die gifs auch.


    P.P.S. wir müssen uns noch was für Ebblingblinghaus überlegen :'(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich auch nicht vor.. -.-
      Mit jedem Lehrer hat man mehr Glück als mit dieser Frau. Wobei ich die ja dann doch lieber habe als meine LK Lehrerin (u kno who I mean)... Aber lass uns da nicht mehr drüber reden.

      P.S. Ja.

      P.P.S. Schatimmt.. :O

      Löschen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)