Samstag, 22. Juli 2017

[Buchrezension] Im Palast von Knossos - Nikos Kazantzakis

Hier bestellen!

"Jedes Jahr mussten die Einwohner des noch kleinen und unbedeutenden Stadt Athen sieben Jungfrauen und sieben Jünglinge nach Kreta schicken, wo sie dem Minotauros geopfert wurden – einem Wesen halb Mensch, halb Stier. Diesen Zustand wollte der junge Athener Königssohn Theseus nicht länger hinnehmen. Er macht sich auf in das mächtige Reich des Königs Minos, um nach Wegen zu suchen, dieser Ungerechtigkeit ein Ende zu bereiten. Diesen antiken Mythos verarbeitet der weltberühmte griechische Schriftsteller Nikos Kazantzakis („Alexis Sorbas“) und erzählt ihn aus der Perspektive von Haris und seiner Schwester Krino. Frisch und lebendig tauchen altbekannte Figuren auf: Ariadne und Phädra, Theseus, Minos, Daidalos und Ikaros. Alle diese Gestalten der griechischen Mythologie werden bei ihm von Mythen zu Menschen. In diesem zeitlosen Roman, der ursprünglich für ein jüngeres Publikum verfasst worden ist, manifestiert sich auch die Sicht des Autors auf Menschen und Geschichte: Zu viel Reichtum, zu viel Macht, korrumpiert. Kazantzakis stellt im „Palast von Knossos“ das Althergebrachte, das Monarchische (Minos), dem neuen, aufstrebenden, freien und demokratischen Athen (Theseus) gegenüber. Theseus gelingt es schließlich trotz persönlicher Rückschläge mithilfe der Dorer das kretische Joch abzuschütteln. Das Ende des Romans ist gleichzeitig der Beginn des aufblühenden Athens, das in friedfertigem Zusammenleben Zivilisation schaffen wird, deren Errungenschaften bis heute fortwirken. Ein Werk, das an Aktualität niemals einbüßen wird. Ganz nebenbei arbeitet Kazantzakis auch das das Alltagsleben plastisch heraus. Bei der Lektüre des Buches taucht man in eine 3500 Jahre alte Zivilisation ein, und diese geheimnisumwitterte Vergangenheit erscheint plötzlich wie zum Greifen nahe."
Quelle

 Das Cover ist jetzt nicht das Hübscheste, aber es passt dennoch zum Inhalt.
Das Buch an sich ist relativ klein, aber es ist fest gebunden. Die Qualität ist zwar gut, aber dafür, dass es so klein ist und keinen Schutzumschlag oder sonstige Besonderheiten hat, ist es, meiner Meinung nach, ganz schön teuer.

Ich finde griechische Mythologie (bzw. Mythologie im Allgemeinen) sehr interessant, und die Geschichten, um die es hier geht (Ikarus und Daidalos, der Minotauros) kenne ich bereits aus dem Lateinunterricht, weshalb ich mich auf dieses Buch sehr gefreut habe.

Und der Klappentext hat auch tatsächlich nicht zu viel versprochen: das, was man aus der Mythologie bereits kennt, hat der Autor zu einer schönen, interessanten, lustigen und spannenden Geschichte zusammengefügt.

Auch wenn man im Grunde schon weiß, was passiert, hat der Autor es geschafft, die Figuren aus der Mythologie erneut zum Leben zu erwecken und den Leser mitfiebern zu lassen.

Man kann sich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und teilweise weiß man trotz Vorwissen nicht, was als nächstes passieren wird, wem man trauen kann, wer gut oder böse ist und so weiter.

Es zeigt sich also: Spannend geht auch dann, wenn man den Plot eigentlich schon kennt.

Am besten hat mir an "Im Palast von Knossos" jedoch der Schreibstil gefallen. Er erinnert stark an den Stil der antiken Dichter und Erzähler. Dass der Autor das so hinbekommen hat, ohne dass es gestellt oder gezwungen klingt finde ich einfach genial, denn es passt perfekt zum Inhalt.

Oft hat man bei so einem "alten" Stil ja auch, dass man den Inhalt schlechter versteht, oder dass es anstrengender ist, so ein Buch zu lesen als ein modernes, aber trotz diesem Stil ist die Geschichte sofort sehr gut verständlich und leicht zu verfolgen.

Die Wahl dieses Schreibstils rundet die Geschichte also perfekt ab.

"Im Palast von Knossos" ist ein wirklich schönes Buch, das mit Sicherheit zu meinen Lieblingsbüchern zählt. Es ist jedem zu empfehlen, der sich für Mythologie interessiert. Solche, die sonst leicht davon abgeschreckt wurden, sollten zum Einstieg dieses Buch lesen, da der Autor sehr nah an den Originalgeschichten bleibt, und dennoch etwas völlig Neues schafft, sodass das Lesen sehr viel Spaß macht.
5/5 Lesehasen.




Vielen lieben Dank an
 für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥



GLG ♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib einen Kommentar! Egal, was - Kritik, Lob, Grüße, Fragen.... Was auch immer dir einfällt!
Ich freue mich über alles und versuche auch jeden Kommentar möglichst zeitnah zu beantworten. ;)